Amazon-Gutscheine werden ab bestimmten Mindestbestellwerten schon lange verteilt. Aber kann man auch ohne diese Voraussetzung welche bekommen?

Ja, das geht, doch etwas dafür tun muss man in den meisten Fällen schon. Eine recht beliebte Möglichkeit ist die Online-Umfrage. Dazu melden Sie sich am besten gleich bei mehreren Online-Umfrage-Portalen an. Bei einigen bekommen Sie direkt einen Anmeldebonus gutgeschrieben. Bald werden Sie dann zur Teilnahme an Umfragen eingeladen. Diese dauern jeweils in etwa 5 bis 15 Minuten, wobei Sie daran sogar bis zu fünf Euro verdienen. Beantworten können Sie die Fragen per Smartphone oder am Laptop, wann immer Sie gerade mal eine Viertelstunde Zeit haben.

Das so erzielte Guthaben können Sie sich direkt auf ein PayPal-Konto senden lassen oder Sie lassen sich in Form von Amazon-Gutscheinen „beschenken“. Hier ein paar Links, die zu den Anmeldungen bei Umfrageportalen führen:

Ein ähnliches Konzept steckt hinter dem Testen von Produkten. Dabei können Sie natürlich die Produkte, die Sie testen möchten, auswählen. Meistens dürfen Sie die Produkte behalten. Dabei geht es zum Beispiel um Kosmetik, Drogerieartikel, Haushaltswaren, Lebensmittel, aber auch um Technikprodukte. Oftmals werden Sie dazu aufgefordert, eine (wohlwollende) schriftliche Bewertung über das Produkt abzugeben. Das Guthaben kann dann entweder ausgezahlt oder mit Amazon-Gutscheinen verrechnet werden. Portale, wo Sie sich als Produkttester anmelden können, sind zum Beispiel diese:

Clark ist ein Versicherungsmanagement-Portal, das gern über all Ihre aktuell bestehenden Versicherungsverhältnisse mit Ausnahme der gesetzlichen Kranken- und Rentenversicherungen Bescheid wüsste. Und das lässt es sich maximal einen 150-Euro-Amazon-Gutschein kosten. Im Zuge Ihrer Angaben werden unmittelbar Bewertungen angezeigt, die Ihre Versicherungen mit anderen Angeboten auf dem Markt hinsichtlich des Preis-Leistungsverhältnisses vergleichen. Sie können auf diese Weise bis zu zehn Versicherungen vergleichen lassen und erhalten für jede Einzelne einen 15 €-Amazon-Gutschein.

Das Marktforschungsunternehmen Nielsen bezahlt Sie für Ihr Online-Surfverhalten. Dazu installieren Sie dessen App auf Ihrem Smartphone. Dieses Programm erfasst, anonymisiert natürlich, automatisch Ihr gesamtes Surfverhalten. Im Anschluss erhalten Sie, ebenfalls ganz automatisch, einen Amazon-Gutschein.

Marktforschungsinstitute interessieren sich per se für Ihre Einkäufe in den Supermärkten. Wenn Sie bereit sind, dies aktiv zu unterstützen, erhalten Sie einen Scanner kostenlos zugesandt. Damit scannen Sie die Barcodes all Ihrer eingekauften Produkte ein. Dafür gibt es dann Punkte, die später in einen Amazon-Gutschein umgemünzt werden können.

Viele Banken sind sehr daran interessiert, dass Sie dort ein Girokonto eröffnen. Belohnt wird dies meistens nur dann, wenn das neue Konto auch wirklich aktiv durch monatliche Geldeingänge genutzt wird. Dabei kann es sich um Amazon-Gutscheine, Bargeld oder verallgemeinerte Gutscheine zum Beispiel von BestChoice handeln. Die Identifizierung Ihrer Person erfolgt oftmals via Webcam, sodass das bislang übliche Postident-Verfahren obsolet ist.

Geldinstitute vergeben gern Kreditkarten und legen großen Wert darauf, dass diese dann emsig für Einkäufe genutzt werden. Auch diese Art von Konto lässt sich bequem online eröffnen und wird mit einem Amazon-Gutschein honoriert. Darüber hinaus können Sie auf dieser Schiene Punkte für jeden Einkauf sammeln, die unter anderem wiederum in einen Amazon-Gutschein gewandelt werden können.

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert